Das Nachrichtenportal für die Region Bruck/Leitha, Gänserndorf, Neusiedl/See

Ergebnis der Nationalratswahl 2017 im Bezirk Gänserndorf

Das vorläufige Wahlergebnis der NRW 2017 beinhaltet noch nicht die Wahlkarten

0 112

Nationalratswahl 2017 im Bezirk Gänserndorf – Hohe Gewinne für ÖVP und FPÖ, große Verluste für SPÖ und GRÜNE! Ohne die noch ausständigen Wahlkarten hat die ÖVP den ersten Platz errungen. Die SPÖ wurde von der ÖVP und FPÖ überholt und liegt nur mehr auf Platz 3.

Die ÖVP Liste Kurz ist im Bezirk Gänserndorf der große Wahlsieger. Bei der Nationalratswahl 2017 erhielt die Volkspartei insgesamt 18.513 Stimmen (32,3%) und konnte gegenüber der NRW 2013 noch 6,3 Prozentpunkte zulegen. 2013 erreichte die ÖVP 26,0% der Stimmen.

Vor vier Jahren kam die FPÖ über 22,5% nicht hinaus. Doch diesmal legten die Freiheitlichen massiv an Stimmen zu und erreichten bei der Nationalratswahl 2017 ein fulminantes Ergebnis und ein saftiges Plus von 8,7%. Mit 17.878 Stimmen (31,2%) kam die FPÖ nicht nur in Reichweite der ÖVP, sondern überholte bei dieser Wahl zudem auch die SPÖ.

Die SPÖ ist bei der Nationalratswahl 2017 der große Verlierer im Bezirk Gänserndorf. Bei der NRW 2013 belegten die Sozialdemokraten noch den ersten Platz, doch dieses Mal erhielt die SPÖ lediglich 15.041 Stimmen (26,2%). Das bedeutet ein sattes Minus von 6,3 Prozentpunkten und zudem nur Rang 3 im Bezirk.

Die neugegründete Liste PILZ, die erstmals bei der Nationalratswahl 2017 antrat, erhielt im Bezirk Gänserndorf auf Anhieb 2.061 Stimmen. Das entspricht einen Wähleranteil von 3,6 Prozent. Jedoch liegt die Liste mit diesem Ergebnis unter dem Bundesdurchschnitt.

Im Bezirk Gänserndorf stagnieren die NEOS gegenüber der NRW 2013 (+0,0%) ebenfalls. Sie erhielten bei der Nationalratswahl 2017 insgesamt 1.886 Wählerstimmen (3,3%). Mit diesem Ergebnis wurden die NEOS von der Liste Pilz im Bezirk überholt und konnten den Bundesschnitt nicht erreichen.

Schwere Verluste mussten die GRÜNEN im Bezirk Gänserndorf hinnehmen. Sie verloren 5,2 Prozent gegenüber der NRW 2013 und kommen nur mehr 1.046 Stimmen (1,8%).

Das Ergebnis, welche die Parteien GILT, KPÖ, Weiße und FLÖ erzielten, ähnelt in etwa dem des  Bundesergebnisses. Diese Listen, keine erreichte die 1% Marke, wurden von den Wahlberechtigten in die Bedeutungslosigkeit manövriert.

Weiterführender Link: Bundesministerium für Inneres

Schon gelesen?

Ihre Antwort zu diesem Kommentar